Kostenloser 🇩🇪 Versand ab 35€ & Kleines 🎁 ab 50€ Bestellwert!

Gemeinsam durch den Fellwechsel

von Kyra Vivian Landskron veröffentlicht am March 10, 2022

Zu Beginn des Frühlings steht auch der Fellwechsel wieder vor der Tür. Kleine Haarmäuse liegen überall in der Wohnung herum, die Tiere ziehen eine Spur aus Haaren hinter sich her und man muss mindestens drei Mal am Tag saugen. Das kann nicht nur für Haustierbesitzer:innen nervig sein, sondern auch unseren Tieren ziemlich zusetzen. Daher haben wir im folgenden Beitrag ein paar Tipps für euch, mit denen ihr gemeinsam, stressfrei durch den Fellwechsel kommt. 

Australian Shepherd mit ausgebürstetem Fell

Gemeinsam durch den Fellwechsel: täglich Bürsten 

Gerade während des Fellwechsels solltest du dein Tier täglich bürsten. Eine Kombination aus Fellkamm und Unterwollbürste ist hier optimal. Fellkämme, wie DoppelDecker, ZupfZeug Pro oder den Zauberkamm kannst du täglich verwenden. Diese entfernen das lose Fell, schützen aber gleichzeitig Deckhaar und Haut. Unterwollbürsten sollten hingegen nur ein- bis zweimal die Woche verwendet werden. Hierfür eignen sich vor allem der UnterwollToll, ZupfZeug, ZupfZeug 2.0 und UnterwollGlück

Gemeinsam durch den Fellwechsel: mit der Wuchsrichtung 

Bürste dein Tier immer in Wuchsrichtung des Fells. Das Bürsten gegen den Strich kann unangenehm sein und dazu führen, dass sich dein Liebling nicht mehr so gerne bürsten lässt. Achte daher immer auf die Wuchsrichtung des Fells. 

Gemeinsam durch den Fellwechsel: Ernährung 

Du kannst dein Tier aber nicht nur mit täglichem Bürsten, sondern auch mit Ernährung unterstützen. Ungesättigte Fettsäuren fördern den Stoffwechsel von Haut und Haar. Leinöl, Hanföl oder Walnussöl versorgen deinen Liebling mit hilfreichen Fettsäuren. Für Katzen gibt es außerdem Pasten oder Katzengras, die die einen Liebling bei der Verarbeitung im Magen unterstützten. 

ZURÜCK NACH OBEN