Kostenloser 🇩🇪 Versand ab 35€ & Kleines 🎁 ab 50€ Bestellwert!

Fellguide für Hunde und Katzen

Warum solltest du deinen Hund oder deine Katze bürsten? Das Bürsten des Fells hilft dir sicherzustellen, dass dein Haustier in guter Verfassung ist.

Beim Bürsten werden Knoten und Schmutz aus dem Fell entfernt. Außerdem kannst du dabei Zecken, Hautentzündungen oder Verfilzungen frühzeitig entdecken. Durch das Bürsten werden natürliche Hautöle besser im Fell verteilt. So beugst du aktiv Filz und Reizungen vor! 

Wie oft du deinen Liebling bürsten solltest, hängt von der Fellstruktur und Rasse ab. In der Regel reicht es aus, das Fell alle paar Tage gut durchzukämmen. Langhaarige und lockige Rassen am besten täglich gebürstet werden, weil sich ihr Fell schnell verknotet. Im Frühjahr und Herbst solltest du dein Haustier beim Fellwechsel unterstützen und abgestorbene Unterwolle entfernen. 

Info: Wenn du auf den Text der jeweiligen Fellguides klickst, gelangst du zu den entsprechenden Seiten. 

Bürsten zum Vergnügen

Eine Massage sorgt nicht für ein gutes Wohlbefinden, sondern stärkt auch die Bindung zwischen Tier und Mensch. Deine Tiere genießen die Aufmerksamkeit, die sie bei der Fellpflege erhalten.

Vor allem Tiere, die eine regelmäßige Fellpflege benötigen, sollten von Anfang an, an die Bürsten gewöhnt werden. Versuche es spielerisch und mit viel Belohnung, damit dein Liebling etwas Positives mit den Produkten verknüpft. 

Wenn du gestresst oder hektisch bist, dann kann sich das auch auf den Tier übertragen. Nimm dir daher viel Zeit und findet euer gemeinsames Ritual.

Hinweis: Laut einer Studie senkt das Streicheln oder Kämmen auch den Stress bei Frauchen oder Herrchen - so tust du auch dir etwas Gutes.

 

Gesundes Hundefell

Das Hundefell hat mehrere Funktionen. Die Unterwolle kann sowohl kühlen als auch wärmen und hält Feuchtigkeit fern. Deswegen gehen manche Hunde auch bei kühleren Temperaturen noch gerne ins Wasser. Hunde mit wenig bis gar keiner Unterwolle frieren dementsprechend auch bei kühleren Temperaturen schneller und brauchen unter Umständen einen Mantel. 

 Das Deckhaar hat ebenfalls bestimmte Aufgaben. Es wird mit Pigmenten ausgestattet und bestimmt daher unter anderem die Fellfarbe. Außerdem schützt es ebenfalls vor Nässe und Wassertropfen. Je nach Struktur, Länge oder Dichte kann es Dornen, Stacheln und Äste abwehren und somit vor Verletzungen schützen. 

 

Gesundes Katzenfell

Das Katzenfell hat mehrere Funktionen. Eine regelmäßige Fellpflege ist daher sehr wichtig. Zum einen bildet es eine Isolierschicht, die die Haut im Sommer vor der Sonne schützt und im Winter schön warm hält. Das kann Katzenfell kann außerdem eine große Menge Flüssigkeit aufnehmen, sodass es die Samtpfoten vor Nässe und Regen schützt. Neben diesen Aufgaben, hilft das Fell noch bei der Tarnung im Freien und auch bei der Kommunikation, indem die Katze es aufstellt oder auch Pheromone absondert. 

ZURÜCK NACH OBEN