Kostenloser 🇩🇪 Versand ab 35€ & Kleines 🎁 ab 50€ Bestellwert!

Artgerechte Katzenhaltung

von Kyra Vivian Landskron veröffentlicht am November 17, 2021

Bevor du dir eine Katze anschaffst, solltest du einiges beachten. Denn artgerechte Katzenhaltung ist das A und O für eine harmonische Beziehung. Aber auch wenn du schon jahrelang Katzen hast, kannst du vielleicht noch ein bisschen was aus diesem Beitrag mitnehmen. Wir haben hier ein paar Tipps für Katzenhalter:innen und die, die es noch werden wollen zusammengetragen. 

Artgerechte Katzenhaltung

Artgerechte Katzenhaltung: Haltungsform 

Es gibt drei verschiedene Haltungsformen für Katzen. Vor der Anschaffung solltest du dir überlegen, welche für dich in Frage kommen würde: 

Wohnungshaltung 

Diese Art der Haltung wird vor allem in Großstädten gerne gewählt, da es dort oft zu gefährlich ist. Das heißt aber nicht gleich, dass diese Haltungsform weniger artgerecht ist als andere. Es kommt immer darauf an, wie die gemeinsame Zeit und die Beschäftigung der Stubentiger gestaltet wird. Sicherlich brauchen Wohnungskatzen mehr Bewegung durch den/die Halter:in, aber das stärkt gleichzeitig auch die Bindung. Du solltest in der Wohnung verschiedene Kletter- und Kuschelmöglichkeiten bereitstellen und dir immer kleine Beschäftigungen überlegen, damit deiner Katze auch alleine nicht langweilig wird. Balkon und Fenster sollten auf jeden Fall gesichert werden, damit deine Katze trotzdem ab und zu mal frische Luft schnuppern kann, sich dabei aber nicht verletzt oder runterstürzt.

Gesicherter Freigang 

Der gesicherte Freigang ist eine beliebte Form für Menschen, die einen Garten oder ein kleines Freilaufgehege haben. Die Katzen können trotzdem raus an die frische Luft, die Halter:innen wissen aber genau wo sie sind. Die Gefahr durch Autos, andere Tiere oder fremde Menschen bleibt weg. Aber auch hier sollten einige Beschäftigungsmöglichkeiten aufgebaut werden.

Ungesicherter Freigang

Der ungesicherte Freigang ist vor allem auf dem Land und in ruhigen Gegenden sehr beliebt. Die Katze kann sich überall frei hinbewegen. Allerdings wissen Halter:innen dabei oft nicht wo sich ihre Samtpfote gerade aufhält. Nicht selten werden Tiere überfahren oder irgendwo eingesperrt. Allerdings können die Katzen hierbei ihrem Bewegungsdrang nachgehen und Besitzer:innen müssen sie meist weniger bis gar nicht beschäftigen, da die Tiere oft nur zum Fressen und Schlafen nach Hause kommen.

Artgerechte Katzenhaltung: Einzel- oder Gruppenhaltung 

Oft wird behauptet, dass Katzen Einzelgänger sind. Das stimmt so nicht ganz. Sie sind zwar Einzeljäger, genießen aber dennoch das Leben in Gesellschaft. Ausnahmen bestätigen die Regeln! Katzen, die schon länger alleine wohnen, können die Kontaktfähigkeit "verlernen". Eine Vergesellschaftung mit einer anderen Katzen kann dann schwieriger werden, aber nicht unmöglich. Es empfiehlt sich, Stubentiger lieber mindestens zu zweit zu halten. So können sie sich auch gegenseitig beschäftigen, auch wenn du mal länger arbeiten musst oder vereist bist.

Freigänger benötigen seltener einen Artgenossen, da sie draußen meist eh alleine rumlaufen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen und zu zweit macht es draußen sicherlich auch viel Spaß. Alte oder kranke Katzen, die ihr ganzes Leben lang alleine waren, genießen den Lebensabend wohl auch weiterhin lieber alleine. Allgemein solltest du darauf achten, dass Alter und Charakter der Katzen möglichst zusammenpassen.

Artgerechte Katzenhaltung: Umgang

Nicht jede Katze findet es toll, herumgetragen oder in den Arm genommen zu werden. Lass deinen Stubentiger daher selbst entscheiden, ob er gerade mit dir Kuscheln möchte, auf deinem Schoß liegen will oder einfach ein wenig Ruhe braucht. Samtpfoten haben oft ihren ganz eigenen Kopf, aber wenn sie dann von alleine ankommen und deine Nähe suchen, ist es gleich umso schöner. Gehe daher immer auf die Bedürfnisse deiner Katze ein und lass ihr auch mal ein bisschen Freiraum.

Artgerechte Katzenhaltung: Ernährung

Katzen sind Fleischfresser. Eine vegane oder vegetarische Ernährung ist bei ihnen wesentlich komplizierter und teilweise nicht möglich. Zu viel Getreide oder minderwertige Proteine können die Verdauung unnötig belasten oder zu massiven Verdauungsproblemen führen. Sprich daher Futterumstellungen o.Ä. mit Ernährungsberater:innen oder Tiermediziner:innen ab.

Artgerechte Katzenhaltung: Gesundheit

Besitzer:innen sind neben einer artgerechten Haltung und dem Umgang, auch für die Gesundheit ihrer Katze verantwortlich. Sollte sie krank werden, musst du dafür sorgen, dass sie rechtzeitig medizinisch versorgt wird. Ausgewogene und artgerechte Fütterung, sowie ausreichend Bewegung beugen Krankheiten vor und sorgen dafür, dass deine Katze fit bleibt.

 

 

ZURÜCK NACH OBEN